Keine Einträge vorhanden

Informativer Tag der offenen Tür am ChG

17.03.2020

Öffentlichkeit lernt Vielfalt des Schullebens am Chiemgau-Gymnasium Traunstein kennen

Informativer Tag der offenen Tür am ChG

Öffentlichkeit lernt Vielfalt des Schullebens am Chiemgau-Gymnasium Traunstein kennen

 Am vergangenen Mittwochnachmittag, 11. April, öffnete das Traunsteiner Chiemgau-Gymnasium (ChG) seine Türen für interessierte Grundschüler und deren Eltern. Dabei durften die Kinder in verschiedene Fächer hineinschnuppern und auch selbst aktiv mitmachen.

 Ein umfangreiches Quiz zur Klassenlektüre „Verbotene Welt“ von Isabel Abedi haben die Schülerinnen und Schüler der Klasse 5e erstellt. Dazu haben sie literarische Welten zum Anfassen erschaffen, indem sie berühmte Bauwerke aus der ganzen Welt aus verschiedenen Werkstoffen nachgebaut haben. Jene Monumente werden in Abedis Jugendroman für einen an einer Lichtallergie leidenden Mann geschrumpft, damit er sie sich gefahrlos im Keller seines Haus ansehen kann.

 Zu den Hauptattraktionen gehörten wie immer die Vorführungen von Experimenten aus der Physik und der Chemie. In wochenlangen Vorbereitungen hatten die Schülerinnen und Schüler der Oberstufe gemeinsam mit den betreuenden Lehrkräften natürlich diejenigen Experimente ausgewählt und geübt, die am meisten Eindruck machen. Und das waren natürlich insbesondere jene, bei denen es kräftig kracht und blitzt – zur hellen Freude der Grundschülerinnen und Grundschüler, die den „Großen“ aus der Oberstufe ob ihres effektvollen Umgangs mit den Elementen sichtlich Bewunderung entgegenbrachten. Das galt auch für die diversen physikalischen und chemischen Zaubertricks. Einige interessante Experimente durften die Kinder – z.T. gemeinsam mit den Schülerinnen und Schüler der Forscherklassen – auch selbst durchführen, z.B. Farben auf einen Wettlauf schicken, einen Flaschenteufel ärgern oder die Belastbarkeit eines Hühnereis testen.

 Die Theaterklasse der Jahrgangsstufe 6 zeigte in ihrer kurzen Aufführung, wie sie sich eine Schule mit Clowns vorstellt, die Fünftklässler begeisterten auf dem Schulhof mit Bewegungschoreographien und diversen eindrucksvollen Standbildern. An der Musikerklasse Interessierte konnten verschiedene Instrumente ausprobieren, z.B. Schlagzeug, Keyboard sowie alle Saxophon-Arten und gemeinsam mit Schülern aus der ChG Bigband musizieren.

 Die Schülerinnen und Schüler der Tablet-Klasse zeigten den künftigen Gymnasiasten, wie man handschriftlich digitale Hefteinträge anfertigt, wie digitales Vokabellernen funktioniert und wie man selbst Erklärvideos erstellt.

 Informatikfans konnten sich spielerisch am Programmieren versuchen und sich gemeinsam mit einer 7. Klasse ansehen, was „Physical Computing“ ist. Eine Schülergruppe demonstrierte mit ihrem Upcycling-Projekt eindrücklich, dass man aus ausrangierten PCs vom Wertstoffhof und dem Werkstoff Holz einen schicken PC basteln kann. Der Stand des BayernLabs als „Special-Guest“ präsentierte u.a. die in Kooperationsprojekten mit ChG-Schülern gebauten Erweiterungen für den Rasperry Pi wie eine Wetterstation oder ein Labyrinth-Spiel mit Bewegungssensoren. Außerdem konnte man den Umgang mit digitalen Karten des „Bayernatlas“ erlernen, indem man beispielsweise seinen Schulweg einzeichnen und dessen Länge berechnen ließ.

 Auch die Schüler der meisten Wahlfächer präsentierten sich, z. B. die Schülerzeitung, die Klettergruppe und andere sportliche Angebote. Künstlerisch Interessierte konnten Drucktechniken ausprobieren oder am Tablet einen Trickfilm produzieren. Der Schulsanitätsdienst zeigte mithilfe seiner Übungspuppe lebensrettende Sofortmaßnahmen, die auch die Gäste an einer Übungspuppe ausprobieren konnten.

Die Fair­trade-Gruppe und die Umwelt-AG hatten ihre Stände aufgebaut, um zu erklären, wie jede und jeder etwas für faire Arbeitsbedingungen und Preise tun bzw. sich klimafreundlich verhalten kann. Beim Schokoladenkauf sollte man z.B. auf nachhaltig produzierte und fair gehandelte Produkte wie die „Gute Schokolade“ zurückgreifen. Zu sehen waren außerdem verschiedene Stationen einer Weltreise, auf der man faire Produkte weltweit kennenlernen konnte. Auch die Aktion „Plant(s) for Future“ stellte sich vor: Zusammen mit anderen Gruppen pflanzen ChG-Schülerinnen und ‑Schüler seit vergangenem Jahr in verschiedenen Aktionen Bäume und Sträucher.

 Dem Thema Nachhaltigkeit hat sich auch „ÖKOLENDER“ verschrieben. Das Schülerunternehmen JUNIOR plant als Ersatz für das klassische Hausaufgabenheft die Herstellung eines nachhaltig produzierten Kalenders, der auch die Funktionen eines Notizbuchs erfüllen soll. Das Besondere daran ist die Kombination aus regionalen Informationen, Veranstaltungshinweisen und Illustrationen mit witzigen Elementen. Mit dem Kauf von Anteilsscheinen konnten sich die Besucher an ÖKOLENDER beteiligen. Mögliche Gewinne sollen in Umweltprojekte der Region fließen.

 Die vielen ChG-Schülerinnen und Schüler, die SMV, die Lehrkräfte sowie der Elternbeirat und die Ganztagsbetreuung standen stets für Fragen zur Verfügung, und für musikalische Untermalung sorgten u.a. die Bigband und ein Streicher-Ensemble.

 Das abwechslungsreiche Programm zeigte die breite Vielfalt des Schullebens am ChG – so war für alle am Gymnasium interessierten Viertklässler etwas dabei. Neben selbst gestalteten Objekten wie Kunstdrucken oder Versuchsergebnissen konnten sie auch einen personalisierten ChG-News-Artikel über ihren Besuch an diesem Tag der offenen Tür mit nach Hause nehmen.

News


Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzinformationen